Peak Season Power: So überstehen Einzelhändler den Ansturm

07.11.2023

Björn Dröschel

Managing Director

Der Lebkuchen steht schon in den Regalen, in Deutschland wird es langsam kalt. Das bedeutet, der Handel steht mitten in den Vorbereitungen für die Black Week, Cyber Monday und nicht zuletzt das Weihnachtsgeschäft. 

Vor allem das Weihnachtsgeschäft ist für viele Einzelhändler die wichtigste Zeit des Jahres. Zwar sind noch immer viele Kund:innen pessimistisch, was die wirtschaftliche Lage angeht, und möchten Geld sparen. Doch in einer Umfrage gaben die Hälfte der Befragten an, dasselbe Budget wie im letzten Jahr ausgeben zu wollen. Besonders die junge Generation ist kauffreudig (ebay 2023) – und gerade die hat besondere Ansprüche an das Einkaufserlebnis, wie bereits in unserem Blogbeitrag “Generation Z schlägt zu” beleuchtet wurde.

Doch was müssen Händler beachten, um gut durch die Peak Season zu kommen?

"Das Weihnachtsgeschäft ist für viele Einzelhändler die wichtigste Zeit des Jahres."

Vorbereitung ist alles

Für Kund:innen kommt die Weihnachtszeit oft alle Jahre wieder überraschend. Im Einzelhandel sollte das nicht der Fall sein, denn gute Vorbereitung auf die Peak Season zahlt sich aus. Händler sollten sich rechtzeitig klar machen: Mit welcher Menge an Bestellungen muss ich rechnen? Wieviel Bestand benötige ich dafür? Dabei ist es wichtig, einen Überblick über den Bestand zu schaffen, um diese Vorbereitungen überhaupt treffen zu können und Kund:innen im nächsten Schritt online über Produktverfügbarkeiten zu informieren. Auch Dienstleister wie Carrier sollten informiert werden und bereitstehen, damit auf der letzten Meile nichts mehr schief geht. Außerdem ist es wichtig, Mitarbeitende rechtzeitig mit ins Boot zu holen, sie auf Prozesse einzustellen und zu schulen. Nicht selten werden sogar neue Leute extra für die Peak Season eingestellt. Auch das sollten Händler rechtzeitig planen. 

Die richtigen Systeme

Vor allem in der Peak Season müssen sich Händler auf die eingesetzten Systeme verlassen können. Der Online-Shop darf auch bei vielen Besucher:innen nicht zusammenbrechen. Und auch die Systeme im Fulfillment müssen gut aufeinander abgestimmt sein und funktionieren. Es ist wichtig, dass der Austausch zwischen Shopsystemen und Logistik reibungslos funktioniert, um zum Beispiel Überbestellungen, die nicht erfüllt werden können, zu vermeiden. Darauf müssen die Systeme ausgelegt sein. Besonders Cloud-Services bieten Lösungen an, die verlässliche und schnelle Skalierbarkeit der Server zu Peak-Zeiten sicherstellen.

Kurzfristige Bestellungen ermöglichen

Händler müssen dafür sorgen, dass ihre Fulfillment-Prozesse automatisiert und ohne Probleme laufen, damit Mitarbeitende entlastet und Kund:innenerwartungen erfüllt werden. Hakt es an einer Stellschraube, dann hakt der ganze Prozess. Das führt dazu, dass das Fulfillment von Bestellungen lange dauert, was gerade zur Weihnachtszeit zu Problemen führen kann. Viele Kund:innen kaufen sehr spontan ein und wissen zwei Wochen vor Weihnachten noch gar nicht, was sie verschenken. Durch große Player wie Amazon sind sie es gewohnt, Lieferungen immer sehr schnell, flexibel und zuverlässig zu erhalten. Können Händler keine kurzfristigen Bestellungen ermöglichen und sind nicht zuverlässig, disqualifizieren sie sich also besonders in der Weihnachtszeit selbst und Kund:innen bestellen ihre Geschenke lieber woanders. Click & Collect ist ein Weg, um schnelleres und flexibleres Fulfillment von Bestellungen zu ermöglichen und die Bedeutung von Filialen zu erhöhen, bedarf dabei aber einer frühzeitigen und guten Schulung der Mitarbeitenden. 

"Händler müssen dafür sorgen, dass ihre Fulfillment-Prozesse automatisiert und ohne Probleme laufen, damit Mitarbeitende entlastet und Kund:innenerwartungen erfüllt werden."

Erfolgreich durch die Peak Season mit Omnichannel

Um erfolgreich durch die Peak Season zu kommen, kann es Händlern helfen, ihr Online- und Offline-Geschäft mit einer Omnichannel-Strategie zu verknüpfen. So können die in der Peak Season sowieso schon knappen Ressourcen optimal ausgelastet, Prozesse optimiert und die Customer Experience verbessert werden. 

  • Einen Überblick über Bestände schaffen: Vor allem bei einem Netzwerk aus Filialen und Lagern ist es wichtig, Transparenz über Bestände zu schaffen, um Out-of-Stocks vermeiden und Nachfragen jederzeit zuverlässig bedienen zu können.
  • Bestellungen bestmöglich verteilen mit dem Distributed Order Management System: Unser DOMS greift auf das Fulfillment-Netzwerk zu und ermöglicht es, Bestellungen bestmöglich und basierend auf individuellen Kriterien abzuwickeln. Warum Online-Bestellungen aus dem Zentrallager versenden, wenn in einer Filiale gerade ein Überbestand des Produkts vorliegt und diese auch noch freie Kapazitäten hat?
  • Durch Ship-from-Store Lieferungen beschleunigen und Filialen auslasten: Durch Ship-from-Store wird das Fulfillment von Bestellungen beschleunigt und die Filialen, die weniger frequentiert sind, werden optimal ausgelastet.
  • Click & Collect anbieten: Mit Click & Collect steigern Händler die Relevanz ihrer Filialen, fördern Spontankäufe und ermöglichen ein schnelleres und flexibleres Fulfillment.
  • Zuverlässigkeit auf der letzten Meile gewährleisten: Wählen Sie zuverlässige Auswahl an Versanddienstleistern aus, die gute Cut-off Zeiten und Lead Times anbieten und die Bestellungen schnell und flexibel zu den Kund:innen bringen.
Kontakt aufnehmen

Überzeugen Sie Ihre Kund:innen mühelos auch in der Peak Season! Nehmen Sie für einen Austausch gern Kontakt mit uns auf.

Nachricht senden

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

UNSERE
LÖSUNGEN

UNSERE
KUNDEN

UNSERE
WHITEPAPER

UNSER
LINKEDIN
PROFIL